Dr. med. Matthias Rath – Krebs Das Ende einer Volkskrankheit – Teil 1

Dr. med. Matthias Rath – Krebs Das Ende einer Volkskrankheit – Teil 2

Der psychologische Krieg mit der Krebs-Epidemie

  • Die Angst vor dem sicheren Krebstod ist eine Voaussetzung dafür, dass sich Patienten einer hoch giftigen und potentiell tödlichen „Chemotherapie“ unterziehen.
  • Voraussetzung für den Fortbestand des Milliardengeschäfts mit toxischen „Chemo“-Substanzen ist, dass die Diagnose „Krebs“ im Wesentlichen ein „Todesurteil“ bleibt.
  • Jeder medizinische Durchbruch, der Krebs in eine behandelbare Krankheit überführt, wird unweigerlich das über dieser Krankheit schwebende „Todesurteil“ aufheben – und damit gleichzeitig die verhängnisvolle Abhängigkeit von Millionen Menschen vom Geschäft mit toxischer Chemotherapie.
  • Angesichts der Tatsache, dass Krebs bis heute ein „Todesurteil“ geblieben ist, besteht eine dringliche Notwendigkeit für einen völlig neuen wissenschaftlichen Ansatz. Dieser neue Weg ist auch erforderlich, um endlich die „psychologische Kriegsführung“ der Pharma-Lobby gegen die eigene Bevölkerung zu beenden, die das „Chemo“-Milliardengeschäft begleitet.

…dazu lesen Sie bitte dieses Buch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.